1. Willkommen im Theater-Forum! Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Theater, Tanz, Ballet, Oper- und Operette, Musicals, uvm

Beate Sarrazin spielt »Hommage an Frida Kahlo«, 19.06.2010 in Erkrath

Dieses Thema im Forum "Theater-News" wurde erstellt von Culex - Events, 15 Mai 2010.

  1. Culex - Events

    Culex - Events New Member

    Registriert seit:
    15 Mai 2010
    Beiträge:
    2
    Eine schauspielerische Begegnung mit der mexikanischen Malerin Frida Kahlo
    Mexikanischer Surrealismus meets deutsches Wohnzimmer

    ›Surrealismus ist die magische Überraschung, in dem Schrank, aus dem man ein Hemd holen wollte, einen Löwen zu finden‹, hat die mexikanische Malerin Frida Kahlo einmal gesagt.

    Beate Sarrazin, seit 1999 mit etlichen Soloprogrammen auf deutschen Bühnen unterwegs, inszeniert im Rahmen ihres Wohnzimmertheaters »Theater Anderswo« ihr neues Solo »Hommage an Frida Kahlo«. Das Publikum wird überrascht von einer modernen, voll im Leben stehenden Frau. Die Protagonistin, die keinen Zug verpassen will und durch das Chaos des täglichen Lebens hetzt, plant eigentlich nur, sich für ein Kostümfest zu verkleiden. Doch sie kehrt verwandelt in ihre Welt zurück, als sie das Kostüm der Frida Kahlo wieder auszieht. Für ihre Hommage an Frida Kahlo hat Beate Sarrazin Facetten aus dem Leben der mexikanischen Malerin mit Szenen aus dem Alltag einer modernen Frau verwoben.

    Frida Kahlo ist ein Sprachrohr des Schmerzes in einem Jahrhundert, das sehr viele Leiden gesehen hat. ›Ich bin zerbrochen‹, schreibt sie wenige Tage vor ihrem Tod, ›aber solange ich malen kann, bin ich froh, dass ich am Leben bin.‹ Ihre Werke bezogen sich oft auf die frühe Kunst Mexikos, die der Azteken und Maya, und sie reflektierte die europäische Kunstgeschichte. Sie zählt zu den bedeutendsten Vertreterinnen einer volkstümlichen Entfaltung des Surrealismus, wobei ihr Werk bisweilen Elemente der Neuen Sachlichkeit zeigte.

    Die Theaterstücke Beate Sarrazins haben eine starke internationale Ausrichtung. Die Schauspielerin sucht in ihrem Wirken dabei stets die Zusammenarbeit mit anderen Musikern, Tänzern und Malern und schafft so als Autorin und Regisseurin andersartige, tiefe Inszenierungen. »Die intensivste Form der Begegnung mit einer fremden Person ist es, sich in sie zu verwandeln. Theater ist so faszinierend, weil durch die Verwandlung eine Identifikation möglich ist«, so die Gründerin des Wohnzimmertheaters.

    Die Kleinkunstbühne »Theater Anderswo« wurde im September 2009 in Erkrath eröffnet. In den Stücken von »Theater Anderswo« zeigt sich immer wieder eine Vorliebe für gebrochene Charaktere, die widersprüchlich sind und scheitern, aber trotz allem oder gerade deswegen etwas sehr Liebenswertes haben. Wer scheitert, weiß mehr. Im glitzernden Scherbenhaufen ist das Funkeln der Welt eingefangen. Zum aktuellen Programm gehören neben »Hommage an Frida Kahlo« die Stücke »Eine afrikanische Tragödie«, »Traum, entflogen«, »Russisch Roulett mit Sommerkleid« sowie »Die Schneekönigin«.

    Aktuelle Termine & weitere Infos gibt es unter http://www.beatesarrazin.de.

    »Hommage an Frida Kahlo« - Theaterabend von und mit Beate Sarrazin.

    Samstag, 19.06.10
    Beginn: 20.00 Uhr
    Eintritt frei, Spenden sind erwünscht

    Theater Anderswo
    Naheweg 25
    40699 Erkrath
    Vorbestellung: theateranderswo@web.de
    Tel.: 0 21 04/94 16 98
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden